Antrieb und Wechselwirkung von heißen Brownschen Schwimmern

Übergeordnete Einrichtungen


Projektdetails

Projektleiter
Cichos, Frank (Prof. Dr.)
Mitarbeiter
Andreas P. Bregulla, Santiago Muinos Landin
Finanzierung
DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
Weiterführung
ja

Autothermophorese beruht auf einem extern kontrollierten selbst erzeugten asymmetrischen Temperaturfeld um einen Schwimmer, das für phoretischen Vortrieb sorgt und nicht-isotherme Brownsche Fluktuationen verursacht. Alle drei Effekte tragen auf komplexe Weise zu den nicht additiven effektiven Wechselwirkungen zwischen heißen Schwimmern und zwischen Schwimmern und Containerwänden bei. In diesem Projekt werden der autothermophoretische Antriebsmechanismus von sphärischen und chiralen Janus Partikeln, ihre gegenseitige Wechselwirkung und ihre Wechselwirkung mit den physikalischen Begrenzungen experimentell untersucht und mit theoretischen und numerischen Untersuchungen kombiniert. Ein wesentliches Ziel dabei ist es, einfache und robuste Modelle der effektiven Wechselwirkung zu extrahieren, welche als Grundlage für Theorien und Simulationen des Schwarmverhaltens von Schwimmern in komplexen Umgebungen dienen können.


letzte Änderung: 26.07.2012

Kontakt

Physik kondensierter Materie
Cichos, Frank (Prof. Dr.)

Filtern

Wählen Sie bitte das Berichtsjahr.



Suche


Weitere Informationen

Hinweis:

Beachten Sie bitte, dass auch das gewünschte Jahr eingestellt sein muss, damit die Projekte angezeigt werden.

Hier finden Sie die Forschungsberichte bis 2007 im alten Layout.