Plasmaunterstützte Funktionalisierung magnetischer Kern-Schale-Nanopartikel mit Biomolekülen für die medizinische Diagnostik (BIOCOAT)

Übergeordnete Einrichtungen


Projektdetails

Projektleiter
Zink, Mareike (Dr.)
Finanzierung
Sächsische Wirtschaft
Weiterführung
ja

Magnetische Nanoteilchen mit magnetischem und inerter Hülle, die sich durch variable einstellbare Form und Biofunktionalisierung auszeichnen, besitzen ein enormes Potential in vielen Bereichen der Biotechnologie und Lebenswissenschaften. Mit diesem Hintergrund und einschlägigen Vorarbeiten verfolgt dieses Projekt das Ziel, einen einstufigen plasmaunterstützten Prozess zur Synthese maßgeschneiderter Nanoteilchen basierend auf naturwissenschaftlichen Grundlagen zu entwickeln und dann in Richtung industrieller Standards zu trimmen. Dies wird ermöglicht durch einen interdisziplinären Ansatz der in den Bereichen "Biophysik", "Computerunterstützte Physik" und "Oberflächenphysik" angesiedelt ist.


letzte Änderung: 26.07.2012

Kontakt

Physik weicher Materie / Zellbiophysik
Käs, Josef Alfons (Prof. Dr.)
Linnéstraße 5
04103 Leipzig
Telefon: +49 341 97-32470
Fax: +49 341 97-32479
E-Mail

Filtern

Wählen Sie bitte das Berichtsjahr.



Suche


Weitere Informationen

Hinweis:

Beachten Sie bitte, dass auch das gewünschte Jahr eingestellt sein muss, damit die Projekte angezeigt werden.

Hier finden Sie die Forschungsberichte bis 2007 im alten Layout.