Oxidation von Thiocyanat durch Peroxidasen

Übergeordnete Einrichtungen


Projektdetails

Oxidation of thiocyanate by peroxidases

Projektleiter
Arnhold, Jürgen (Prof. Dr.)
Mitarbeiter
Prof. Dr. Jürgen Arnhold, Jörg Flemmig, Denise Schlorke
Finanzierung
Drittmittel (TRM)
Weiterführung
ja

Humane Häm-Peroxidasen (Myeloperoxidase, eosinophile Peroxidase, Laktoperoxidase) ermögenThiocyanat zu oxidieren. Dieser Metabolit akkumuliert in sekretorischen Epithelzellen und ist ein wichtiger Bestandteil antimikrobieller Schutzsysteme in Schleimhäuten. Ein bislang unbekanntes Oxidationsprodukt des Thiocyanats vermittelt dabei die transiente Bildung des Redoxintermediates Komplex II der Myeloperoxidase. Unter Verwendung von 13C-markiertem Thiocyanat, NMR-spektroskopisch als auch massenspektrometrisch konnte Iodcyan als neuer, bislang unbekannter Metabolit der Lactoperoxidase und Myeloperoxidase nachgewiesen werden. Damit wird die Palette möglich microbizid wirkender Substanzen dieser Enzyme deutlich erweitert.


letzte Änderung: 26.07.2012

Kontakt

Institut für Medizinische Physik und Biophysik
Huster, Daniel (Prof. Dr.)
Härtelstraße 16/18
04107 Leipzig
Telefon: +49 341 97-15700
Fax: +49 341 97-15709
E-Mail

Filtern

Wählen Sie bitte das Berichtsjahr.



Suche


Weitere Informationen

Hinweis:

Beachten Sie bitte, dass auch das gewünschte Jahr eingestellt sein muss, damit die Projekte angezeigt werden.

Hier finden Sie die Forschungsberichte bis 2007 im alten Layout.