Herstellung und Optimierung oberflächennaher NV Zentren

Übergeordnete Einrichtungen


Projektdetails

Projektleiter
Meijer, Jan Berend (Prof. Dr.)
Mitarbeiter
Dr. Sébastien Pezzagna
Finanzierung
DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft, EU
Weiterführung
ja

NV-Zentren (gebildet durch ein Stickstoffatom und eine Fehlstelle) in Diamant hat sich als ein besonders interessantes Quantenobjekt herausgebildet. Die Kohärenzzeit beträgt selbst bei Raumtemperatur mehrere ms und das Zentrum kann optisch ausgelesen und manipuliert werden. Diese Eigenschaften sind besonders für Sensortechniken geeignet. So wurde bereits gezeigt, dass NV Zentren z.B. für einzelmolekulare NMR geeignet ist. Diese Methoden verlangen eine oberflächennahe deterministische Produktion von NV Zentren. Ziel dieses Projektes ist es, die bekannten Verfahren zu optimieren.


letzte Änderung: 26.07.2012

Kontakt

Felix-Bloch-Institut für Festkörperphysik
Grundmann, Marius (Prof. Dr.)
Linnéstraße 5
04103 Leipzig
Telefon: +49 341 97-32650
Fax: +49 341 97-32668
E-Mail

Filtern

Wählen Sie bitte das Berichtsjahr.



Suche


Weitere Informationen

Hinweis:

Beachten Sie bitte, dass auch das gewünschte Jahr eingestellt sein muss, damit die Projekte angezeigt werden.

Hier finden Sie die Forschungsberichte bis 2007 im alten Layout.