Die Verarbeitung neuer Distraktoren in Abhängigkeit von deren Informationsgehalt bei Kindern und Erwachsenen

Parent institutions


Details

Project Manager
Wetzel, Nicole (Dr.)
Funding
DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
To be continued
no

Neue und unerwartete Ereignisse außerhalb des Aufmerksamkeitsfokus können die Aufmerksamkeit unwillkürlich ablenken und zu Leistungseinbrüchen in einer Primäraufgabe führen. Aktuelle Ergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass unter bestimmten Bedingungen neue und unerwartete Ereignisse auch zu einer Leistungsverbesserung bei Erwachsenen führen können. Welche Faktoren Leistungsverbesserungen bedingen und inwiefern diese Faktoren unwillkürliche Aufmerksamkeitsprozesse beeinflussen wird in diesem Projekt untersucht. Zum einen soll die Rolle des Informationsgehaltes auditiver, aufgabenirrelevanter Ereignisse hinsichtlich des Zeitpunktes und der Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines relevanten Zielreizes mittels Ereigniskorrelierter Potentiale, Reaktionszeiten und Fehlerraten untersucht werden. Zum anderen wird geprüft, inwiefern eine aus der Verarbeitung neuer und unerwarteter Ereignisse resultierende Erhöhung des Arousals zu Leistungsverbesserungen führen kann. Besonders bedeutsam ist das Beachten und Evaluieren neuer Ereignisse für Lernprozesse und spielt somit eine besondere Rolle für Kinder. Studien zeigen, dass die zugrunde liegenden Aufmerksamkeitsprozesse bei Kindern im Alter von 6-12 Jahren noch nicht ausgereift sind und es ist offen, inwieweit Kinder aufgabenirrelevante Informationen neuer Ereignisse leistungsoptimierend nutzen können. Im Projekt soll daher der Einfluss von Informationsgehalt und Arousal bei der Verarbeitung neuer Ereignisse auf unwillkürliche Aufmerksamkeitsprozesse und die Leistung in einer Primäraufgabe auch bei Schulkindern untersucht werden.


letzte Änderung: 26.07.2012

Kontakt

Cognitive Psychology and Biological Psychology
Schröger, Erich (Prof. Dr.)
Seeburgstraße 14-20
04103 Leipzig
Phone: +49 341 97-35988
Fax: +49 341 97-35969
E-mail

Kontakt

Dezernat für Forschungs- und Transferservice
Ritterstraße 26
(3. Etage)
04109 Leipzig
Telefon: +49 341 97-35000
Telefax: +49 341 97-35009
E-Mail

Filter

Please select the year under review.



Search